NEUER TERMIN: Thematischer Elternabend zum Umgang mit sozialen Netzwerken

Liebe Eltern,

da der für den 18.06. geplante Elternabend zum Umgang mit sozialen Netzwerken leider aufgrund logistischer Probleme ausfallen musste, haben wir einen Ersatztermin vereinbart.

Der Elternabend findet nun am 

Dienstag, dem 01.07.2014, von 18:00 bis 19:15 Uhr statt.

Dazu möchten wir die Eltern der Klasstenstufe 6 und 7 nocheinmal ganz herzlich einladen.
Das zughörige Schülerprojekt fand bereits statt.

Filmpatenschaft der Klasse 7a zum neuen Kinofilm "Die Schwarzen Brüder"

Die Klasse 7 a des Evangelischen Gymnasiums hat vor einigen Wochen die Filmpatenschaft über den neuen Kinofilm "Die Schwarzen Brüder" übernommen und ihn im Rahmen des Kinder-Medien-Festivals "Goldener Spatz" in Erfurt vorgestellt. Inzwischen hat der Film, der nach einer Romanvorlage vom Schicksal Tessiner Bauernjungen erzählt, die im 19. Jahrhundert als Kaminfegerbuben (spazzacamini) nach Mailand verkauft wurden, auf dem Festival den Preis als bester Kinderkinofilm gewonnen. Zudem erhielt die Darstellerin der weiblichen Hauptfigur den Preis als beste Schauspielerin.

Die Schüler der 7a, die viel Spaß an dem Filmprojekt hatten, stellen ihre Arbeitsergebnisse nun noch einmal in Meiningen öffentlich vor. Dazu gehören eine große Wandzeitung mit der Analyse der Filmcharaktere und ihrer Beziehungen, drei Spielszenen zu der zentralen Zweierbeziehung des Films, ein Standbild zu einer Schlüsselszene mit selbst komponierter Filmmusik, eine selbst verfasste Fortsetzungsgeschichte zum Film, ein Vergleich mit dem Roman u.a. .

Die Präsentation findet im Kundensaal der Rhön-Rheinsteig-Sparkasse in der Leipziger Straße statt, die das Projekt durch ihre Kontakte vermittelt und unterstützt hat. Hierbei werden auch Filmausschnitte gezeigt und es wird eine Diskussion mit Schülern und der Schirmherrin der Veranstaltung Vivian Hanjohr über Jugendfilmerfahrungen geben. Vivian Hanjohr hatte 1984 in dem DEFA-Film "Erscheinen Pflicht" die Hauptrolle gespielt.

Termin:  Mittwoch, 4.Juni 2014           18.00 - 19.00    Rhön-Rennsteig-Sparkasse     

Kundenhalle Leipziger Straße 4      Meiningen

Mitschüler des Evangelischen Gymnasiums, Eltern und Freunde der Schule sind herzlich eingeladen !

Wolfram Pfeiffer

 

Feierliche Grundsteinlegung für den Schulerweiterungsbau

Am Dienstag, dem 13. Mai 2014, feierte unsere Schulgemeinde gemeinsam mit vielen Gästen die symbolische Grundsteinlegung für den ersten Abschnitt der geplanten Erweiterungsbauten des Evangelischen Gymnasiums Meiningen. In dem neu entstehenden Oberstufenbau werden in nicht allzuferner Zukunft vor allem zusätzliche Fachkabinette, Kursräume, eine größere Schulbibliothek aber auch eine Schülercafeteria zu finden sein.

Wir freuten uns sehr darüber, zu diesem Anlass neben zahlreichen Eltern und Unterstützern der Schule unter anderem auch den Thüringer Bauminister, Christian Carius, den Vorstandsvorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland, Marco Eberl, den Bürgermeister der Stadt Meiningen, Fabian Giesder und die Superintendentin des Kirchenkreises, Beate Marwede, in unserer Mitte begrüßen zu dürfen.

Zunächst kamen Schüler, Lehrer, Eltern und Gäste gemeinsam zu einer kleinen Feier in der Turnhalle der Schule zusammen, die von Darbietungen des Schulchores und einem kurzen Auftritt von Gustav Kühn (7a), einem der diesjährigen Thüringen-Sieger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, umrahmt wurde.

In ihren Grußworten hoben alle Redner noch einmal die positiven Signale hervor, die von diesem Bau ausgingen. Die Evangelische Schulstiftung zeigte sich über die gute Entwicklung am hiesigen Schulstandort zufrieden. Sie bekräftige mit der getätigten Investition ihr dauerhaftes großes Engagement in Meiningen, so der Vorstandsvorsitze Marco Eberl. Besonders erfreut zeigte er sich darüber, dass es dabei gelungen sei, einen so traditionsreichen Schulstandort wieder mit schulischem Leben zu erfüllen. Auf die vom Gesetzgeber gewollte Bereicherung der thüringischen Schullandschaft durch Schulen in freier Trägerschaft wies Bauminister Carius hin. Er zeigte sich erfreut darüber, dass auch das Thüringer Bauministerium durch die Zuweisung von Fördermitteln dazu einen Beitrag leisten könne. Meiningens Bürgermeister F. Giesder betonte einerseits den für die Stadt glücklichen Umstand, dass mit der Ansiedlung des Evangelischen Gymnasiums in ihrer Mitte das zuvor leer stehende Schulareal einer sinnvollen Verwendung zugeführt wurde und hob andererseits den damit einhergehenden positiven Beitrag zur Weiterentwicklung des Bildungs- und Wirtschaftsstandorts Meiningen hervor. Aber auch die noch offenen Fragen im Zusammenhang mit der geplanten Errichtung einer Mensa im direkten Umfeld der Schule, wurden von Herrn Giesder angesprochen.

Schulleiter, Wolfram Pfeiffer, legte sein Augenmerk vor allem auf die optimale Bedingungen, die durch den Erweiterungsbau entstehen und für die Schulgemeinde eine wichtige Grundlage für das gemeinsame erfolgreiche Lernen und Arbeiten bilden. Besonders erfreut zeigte er sich aber darüber, dass die Bauausführung gegenüber den Planungen bereits schon vier Wochen voraus ist.

Dies bestätigte auch der ebenfalls anwesende Architekt, Herr Nitschke, von Nitschke & Kollegen aus Weimar, und versprach die Zeit- und Kostenplanung einzuhalten. Damit habe man ja schließlich Erfahrung.

Auch wenn es kurz zuvor noch in Strömen regnete, konnte im Anschluss nun die mit Andenken gefüllte Zeitkapsel bei strahlendem Sonnenschein und unter dem Beifall der zahlreich versammelten Schulgemeinde und ihrer Gäste im Fußboden des künftigen Biologiekabinetts versenkt werden. Nach einem Segenswort der Superintendentin B. Marwede griffen dazu die Vertreter/innen von Schülerschaft, Kollegium, Eltern, Schulträgerin, der Stadt Meiningen und dem mit dem Bau beauftragten Architekturbüro Nitschke & Kollegen beherzt zur Schaufel und betonierten die Erinnerungsstücke ins Fundament des neuen Gebäudes ein.

Abschließend möchten wir uns bei allen Eltern, dem Förderverein und seinen Helfern für die wieder einmal tolle Unterstützung im Vorfeld sowie die gute Organisation der Versorgung rund um die Grundsteinlegung bedanken. Ebensolcher Dank gilt unserem Mittagsversorger, der Fa. „Rosis Speiseexpresses“ aus Obermaßfeld, die uns ein reichhaltiges und ansprechendes Buffet gezaubert hatte.

Über die Grundsteinlegung gab es Berichterstattungen des MDR-Fernsehens und Hörfunks sowie der regionalen Presse.

Lesen Sie auch:

http://www.thueringen.de/th9/tmblv/presse/pm/78892/
http://www.ekmd.de/aktuellpresse/nachrichten/22765.html
 

 

Sportunterricht einmal anders…

In den letzten Wochen bauten wir im Sportunterricht von Frau Kulessa Menschen-Pyramiden. Oft war es nicht leicht, das Gleichgewicht zu halten. Jede noch so kleine Bewegung führte zum Chaos: Die Pyramide fiel in sich zusammen. Um einen Zusammenfall der Pyramide zu vermeiden, haben wir die kräftigsten Schüler unten und die leichtesten oben platziert. So haben wir verschiedene Pyramiden erfolgreich gebaut und hatten dabei viel Spaß. Trotzdem (vor allem bei der Klassenpyramide) wackelte ab und zu jemand und alle fielen dann auf den Boden. Durch die „Einbrüche“ haben wir gelernt, dass beim Pyramidenbau Körperspannung und Geschicklichkeit eine wichtige Rolle spielen. Auf den Fotos in der Galerie sind ein paar Schnappschüsse vom Training der Klasse 5b zu sehen.

Franziska C. im Namen der Klasse 5b 

Sieger im Mathe Känguru Wettbewerb 2014

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer des diesjährigen Mathe-Känguru-Wettbewerbs.
Sicherlich habt ihr inzwischen eure Preise und die Urkunden erhalten.
Viel Spaß damit.
Am Aushang in der Schule könnt Ihr euch informieren, wie eure erreichten Punkte im
Vergleich zur Gesamtteilnehmerzahl  (aller Schulen) einzuschätzen sind.

Besondere Glückwünsche richten sich an die extra ausgezeichneten Sieger
der 1., 2. und 3. Preise sowie an die Gewinnerin des diesjährigen Känguru T-Shirts.

Bleibt alle weiter so denksportlich. Im nächsten Jahr gibt es einen neuen Wettbewerb.

Eure Mathematiklehrerinnen Frau Schenka, Frau Henning und Frau Klein

Känguru 2014 Sieger

 

 

Einladung für die feierliche Grundsteinlegung zum Oberstufenbau

Am  Dienstag, dem 13.5. 2014, findet von 16.00 bis 16.45 die feierliche Grundsteinlegung zu unserem neuen Schulgebäude statt, in dem vor allem die Räume für unsere künftige Oberstufe entstehen werden.

Höhepunkt wird das Versenken der Zeit- und Gedenkkapsel in die Bodenplatte des Gebäudes sein. Erwartet werden Christian Carius, der Bauminister des Landes Thüringen, Marco Eberl, der Vorsitzende der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland, Bürgermeister Fabian Giesder und Superintendentin Beate Marwede. Die Schüler werden die Feier mit musisch-künstlerischen Beiträgen begleiten und im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss.

Der Bau ist erfreulicherweise zeitlich der Planung voraus und das Parterre-Geschoss ist schon gut zu sehen. Die Kapsel wird in den Boden des künftigen Fachkabinetts für Biologie versenkt, was das Wachsen und Gedeihen unserer Schulgemeinschaft symbolisch unterstreicht.

Wir laden alle Schülerinnen und Schüler, die Eltern und die Freunde der Schule, aber auch die Anwohner des Schulgeländes herzlich zu dieser Feier ein.

Wolfram Pfeiffer

Einladung zum thematischen Elternabend "Pubertät"

Liebe Eltern der 6. Klassen, liebe Lehrer,

 

bereits zum dritten Mal findet in diesem Schuljahr unser thematischer Elternabend zum Thema Pubertät statt.

Wir laden Sie dazu ganz herzlich am Donnerstag, den 8. Mai 2014 um 19: 00 Uhr in unser Schulgebäude ein. 

Referentin Ines Müller wird unter dem Motto: “Wie umarme ich einen Kaktus“ spannend zu diesem Thema referieren.

Gern können auch Eltern der 7. Klassen, die im vorigen Jahr diesen Termin nicht wahrnehmen konnten, kommen.

Wir freuen uns über rege Teilnahme!

 

Der Vorstand des Fördervereins des EVG Meiningen e. V.

2. Elternsprechtag am 12.05.2014

Liebe Eltern,

an dieser Stelle möchten wir Sie noch einmal auf unseren 2. Elternsprechtag in diesem Schuljahr am 12.05.2014 in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr hinweisen. 

Um den Ablauf organisieren zu können, bitten wir wieder darum, dass Sie sich durch Ihre Kinder auf den in der Schule aushängenden Listen für eine der vorgesehenen Gesprächszeiten eintragen lassen. Aus Kapazitätsgründen ist die Gesprächsdauer am Elternsprechtag auf ca. 10 min begrenzt. Für ggf. notwendige längere Gespräche können neue Termine vereinbart werden.

Mit freundlichen Grüßen

T. Lochner
Stellv. Schulleiter

Musicalfreizeit 2014

Sehr turbulent, laut und lustig ging es vom 28. bis 30. März zu, als mit den 74 Kindern der Kinderchöre des Kirchkreises unser alljährliches Musical-Probenwochenende stattfand. Dieses Mal besuchten wir den idyllisch gelegenen Ellertshäuser See, und mit richtig viel Wasser ging es auch musikalisch zur Sache. 'Jetzt reicht's, sprach Gott' und sandte die Sintflut, nicht ohne zuvor Noah und dessen Familie mit einem aufwändigen Artenschutzprogramm beauftragt zu haben.. Dieser tierreiche alttestamentliche Stoff aus dem zweiten Buch Mose vermag es immer wieder, Kinder zu faszinieren, wobei die Vernichtung der gesamten Menschheit natürlich starker Stoff ist. Glücklicherweise scheint es aber hauptsächlich die „Boshaften“ getroffen zu haben, die, wie sie selbst singen, gern stehlen, saufen, sich prügeln. Alle Charaktere und Ereignisse der Geschichte wurden von Withold Dulski (Musik) und Brigitte Antes (Text) reizvoll und kurzweilig in Szene gesetzt, dass die intensive Probenarbeit mit Kreiskantor Sebastian Fuhrmann allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat. Ganz und gar nicht sintflutartig war das Wetter eingestellt, und in schönster Frühlingssonne wurde um den See gewandert, eine Muschelsuche erfolgreich beendet und die Fauna beobachtet. Die Mutigen flanierten mit hochgekrempelten Hosen durch das seichte Wasser und die Übermutigen warfen sich sogar komplett hinein. Die traditionelle Talenteshow, das Lagerfeuer mit Stockbrot und die gruselige Nachtwanderung (mit einer Light-Version für die Jüngeren) gehörten wie immer dazu, und als am Sonntag Nachmittag die Koffer in den Reisebus verladen wurden, waren nicht nur neue Melodien und Texte in die Köpfe eingezogen, auch alte Freundschaften wurden erneuert und neue gewonnen. Im Begegnungsheim am Ellertshäuser See sind gewiss nicht zum letzten Mal die Lieder unserer Kinder zu hören gewesen – und wer sich das Ergebnis der Musicalproben anschauen möchte, ist mehr als herzlich dazu eingeladen.

Die Vorstellungen finden am 27. (Römhild), 28. (Metzels) und 29. Juni (Meiningen) statt.

Jugend trainiert für Olympia - Heimweg

Die Schüler, die morgen (Dienstag) am Fußballturnier im Stadtion teilnehmen und danach selbstständig nach Hause gehen wollen, bringen bitte einen Zettel mit der Erlaubnis der Eltern mit!

Aktuelle Seite: Startseite