2. Klausurtag des Kollegiums - Studientag für Schüler

Liebe Eltern, liebe Schüler,

wie jedes Schuljahr findet am Tag vor Himmelfahrt der 2. Klausurtag des Kollegiums statt, welcher der Weiterbildung des Kollegiums und der Fortentwicklung des Schulkonzepts gewidmet ist. Nach dem 1. zentralen Weiterbildungstag aller Stifutungsschulen im September 2018 stehen nun u.a. die Themen "Digitalisierung" und "Schulevaluation" auf der Tagesordnung. 

Für die Schüler findet an diesem Tag kein Unterricht in der Schule statt. Stattdessen gibt es Aufgaben zur häuslichen Bearbeitung. Die 8. Klassen nehmen an diesem Tag an der Potentialanalyse im BTZ-Rohr teil, um das Praktikum im folgenden Schuljahr vorzubereiten.

Die Schulleitung

Kein Unterricht am Hauptprüfungstag für das mündliche Abitur

Liebe Eltern, liebe Schüler,

wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass am kommenden Dienstag, d. 21.05.2019, wegen des mündlichen Abiturs der 12. Klassen kein Unterricht für die Klassen 5-11 stattfindet.
Ausnahme: DuG-Kurs 11 in Absprache mit der Fachlehrerin.

Die Schulleitung

6. Deutsch-Polnischer Schüleraustausch

Zwischen dem Evangelischen Gymnasium Meiningen und der Skoła Podstawowa Nr 2 im. Jana Pawła aus Krościenko in Polen besteht seit 6 Jahren ein Partnerschaftsvertrag. Seitdem finden regelmäßig gegenseitige Besuche statt, um den kulturellen Austausch anzustoßen, sprachliche Barrieren zu überwinden und Freundschaften zu knüpfen. Deshalb besuchten uns vom 05. bis zum 12. Mai 2019 vierzehn polnische Schüler und ihre beiden Betreuerinnen. Gemeinsam verbrachten deutsche und polnische Schüler eine erlebnisreiche Woche in Meiningen und Umgebung. Sie erkundeten die Stadt, besuchten das Theater, die Johanniterburg in Kühndorf, das Meeresaquarium und die Explorata in Zella-Mehlis sowie das MDR Landesfunkhaus in Erfurt. Auch die Abendstunden wurden für gemeinsame Aktivitäten genutzt, die die Freundschaften weiter vertieften. Dazu gehörten Besuche des Schwimmbades, der Bowlingbahn oder der Schnitzschule. Ein sehr schönes Zusammensein gab es am Abschlussabend mit tollen Bildern vom Austausch, stimmungsvollen Gesangsbeiträgen, einer Instrumentalpräsentation, einen in Englisch vorgetragenen Sketch und leckeren, selbst zubereiteten Speisen.

Die Schüler freuen sich auf den Rückbesuch in 3 Wochen in Krościenko. 

polenaustausch 2019 klein

Volle Punktzahl !!!

Den Wettbewerb „Mathe-Känguru“ gibt es seit 25 Jahren. Unsere Schule nimmt seit ihrer Gründung daran teil, jedes Jahr mit großem Erfolg und auch jedes Jahr mit begeisterten Schülern.
Immer, wenn es dann die Urkunden und Mitmachpreise gibt, ist die Faszination für mathematische Themen (gerade weil es spielerisch ist) zu spüren.

In diesem Jahr nahmen laut Statistik der Organisatoren fast eine Million Schüler aus 11800 Schulen teil. Bei uns am EvG grübelten mehr als die Hälfte der Schüler am Känguru-Tag, (d. 21. März 2019) über den Aufgaben. Alles war wie immer.

Als nun in dieser Woche das Paket mit den Auszeichnungen kam, stellte sich heraus, dass 2019 für uns ein besonderes Jahr ist:

  1. Es waren diesmal besonders viele Einzelpreise im Paket.
    Schon das finden wir super.
  2. Der weiteste Känguru Sprung waren 24 richtig beantwortete Fragen nacheinander - toll!
    Herzlichen Glückwunsch zum Känguru Shirt.
  3. Es gab einen Schüler mit voller Punktzahl!!! Das ist Supermegaklasse.
    Dafür gibt es sogar eine goldene Urkunde.
    Es ist Justus aus der 6. Klasse. Von insgesamt 178000 Schülern der Klassenstufe 6 ist er einer von 100 Schülern, die das insgesamt geschafft haben.
    Das ist kaum zu übertreffen. Herzlichen Glückwunsch.

Allen Schülern vielen Dank für ihre eifrige Teilnahme am Wettbewerb und nochmal herzlichen Glückwunsch zu allen Preisen. (Für den „Preis für alle“ ein Hinweis weiter unten im Text.)

Wir freuen uns auf den 19. März 2020 - da ist wieder Känguru Tag :-)

Die Fachlehrer Mathematik am EvG Meiningen.

Evg Känguru4b

 Evg Känguru2b

Anmerkung vom Känguru Team:

Wichtiger Hinweis zum diesjährigen ''Preis für alle'', dem Qwürfel:

Bitte weisen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler darauf hin, sorgsam mit dem Qwürfel umzugehen und beim Drehen nicht zu verkanten. Sollte doch mal ein Qwürfel in seine Einzelteile zerfallen, kann dieser in der Regel wieder zusammengebaut werden. Eine Anleitung dazu finden Sie hier:

 http://www.mathe-kaenguru.de/chronik/pfa/qwuerfel/index.html

 

Erfolgreiche Veranstaltung zum Erwerb des Gesundheitspasses

In der vergangenen Woche konnten wir erneut eine Veranstaltung zum Erwerb des Gesundheitspasses durchführen. Dazu war extra Frau Fischer vom Gesundheitsamt ans EvG gekommen, um die Schüler über den richtigen Umgang mit Lebensmitteln und Hygiene allgemein zu belehren. Erfreulich war die große Anzahl an Schülerinnen und Schülern, die an der Schulung teilgenommen haben und am Ende ihren eigenen Gesundheitspass in den Händen hielten. Als Gründe für den Erwerb des Gesundheitspasses wurden neben der Notwendigkeit für das Schülercafe auch das Betriebspraktikum der Klassenstufe 9 oder Tätigkeiten in Vereinen genannt. Ein großer Dank geht an dieser Stelle nochmal an Frau Fischer für die gute Zusammenarbeit und Kooperation. Sicherlich werden wir die Veranstaltung auch im kommenden Schuljahr wiederholen.

gesundheitspass 2019 klein

„Sonneberg, Sonneberg- wir fahren nach Sonneberg!“

In diesem Fall war nicht Berlin, sondern Sonneberg das Wunschziel, nämlich das der Fußball-Mädchen der WK III (Jahrgänge 2005-2007). Gekämpft wurde um die Qualifikation für das Schulamtsfinale am 7. Mai im Stadion Sonneberg, wie jedes Jahr Höhepunkt der regionalen Schulfußballturniere.

In einem spannenden und kampfbetonten Spiel konnten sich die Spielerinnen des EVG am 11. April 2019 gegen die Mannschaft des Henfling Gymnasiums knapp mit 3:2 durchsetzen. Bei strahlendem Sonnenschein im Stadion am Maßfelder Weg erzielten Friedericke Günkel und Paula Victor die Treffer für das EVG.

Mädchenfußball190411

Chorfahrt nach Bussy-St.Georges


Auf den ersten Blick mag es für viele allenfalls als Randnotiz laufen, dass der Schulchor des Evangelischen Gymnasiums im Rahmen der Städtepartnerschaft Meiningen/Bussy St. Georges Ende April ein Konzert in Bussy gegeben hat. Zu unterschätzen ist die Bedeutung dieses Austausches in diesen bewegten Zeiten aber aus mehreren Gründen nicht: Wo das Bedürfnis nach Isolation und Abschottung in Europa wie anderswo zunehmend hemmunglos erstarkt, sind es die Bande zwischen den einzelnen Menschen, die über alle Grenzen hinweg zusammenhalten. Und unser Choraustausch ist eben nicht als einmaliges unterhaltsames Erlebnis angelegt, sondern festigt Bekannt- und sogar Freundschaften dort weiter, wo sie letztes Jahr begonnen haben, als der Jugendchor der Musikschule Bussy "J.S. Bach" (Leitung: Dominique Daucet) bei uns in Meiningen willkommen geheißen wurde. Dieses Jahr konnten viele unsere Schüler die Familien ihrer früheren Gäste kennenlernen, die in großen Teilen einem völlig ungewohnten Kulturkreis angehören. Und obwohl unsere Konzertfahrt erst dank der Unterstützung durch den Freundeskreis der Städtepartnerschaft als auch der Stadt Meiningen selbst erst ermöglicht wurde, sind wir unseren französischen Freunden für die Organisation vor Ort, für ihr Engagement, ihre Herzlichkeit und ihre Offenheit besonders dankbar. Das gemeinsame Konzert mit der dortigen Musikschule in Bussy, bei dem unser Chor ein stilistisch sehr breit gestreutes Repertoire unter der Leitung von Sebastian und Melanie Fuhrmann anbieten und Solisten wie Lucia Keil, Gustav Kühn und Konrad Zeisberg musikalisch überzeugen konnten, wurde von französischen Gitarren- und Tanzschülern eingebettet. Die hör- und spürbare Begeisterung der Zuhörer am Ende des Konzerts entschädigte mühelos für die lange Fahrt und die Zusatzproben. Verdiente Entspannung versprach und hielt ein gemeinsamer Abend mit Bowling und einem regelrechten Pizzagelage, den die Stadt Bussy ihren Gästen spendierte, und natürlich lud zudem die Nähe zu Paris zu einem Abstecher ein, auch wenn es ein absolut illusorisches Unterfangen ist, diese Stadt in ein paar Stunden wirklich kennenlernen zu wollen. Für nachhaltige Eindrücke und Eiffelturmselfies hat es aber allemal gereicht. Einen dabei weniger angenehmen, für unsere Schüler im Sinne der Teilhabe am Zeitgeschehen aber umso wichtigeren Eindruck bot dabei die lädierte Champs Elysees, die mit ihren unzähligen eingeschlagen und verbarrikadierten Fenstern so gar nichts mehr vom französischem Belle Vie spüren ließen. Auch das innere Aufatmen, als alle Schüler wieder wohlbehalten in das freundliche Bussy zurückgekehrt waren, stimmte die Erwachsenen durchaus nachdenklich. Unter ähnlichen Vorzeichen gestaltete sich der von den Schülern sehr dankbar angenommene Besuch von Disneyland - immerhin liegt das noch sehr junge Bussy "strategisch" äußerst günstig mittig zwischen Paris und dem Freizeitpark - wo es abends noch, glücklicherweise erst nach unserer Rückkehr, wegen technisch bedingter Schussgeräusche zu einer Massenpanik mit einigen Verletzten kam. Und genau weil wegen der politischen Lage eine gewisse innere Anspannung ein stiller Begleiter unserer Fahrt war, ist diese Art von kulturellem Austausch zwischen jungen Menschen, besonders durch die universale Sprache der Musik, nicht einfach nur charmant und unterhaltsam, sondern zukunftsbildend. Der Gegenbesuch in Meiningen wurde bereits per Handschlag besiegelt - wo wir letztes Jahr noch Fremde erwartet haben, freuen wir uns nun auf Freunde.

2. Elternsprechtag am 28.03.2019

Liebe Eltern,

an dieser Stelle möchten wir Sie noch einmal auf unseren 2. Elternsprechtag in diesem Schuljahr am Donnerstag, d. 28.03.2019, in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr hinweisen. 

Um den Ablauf organisieren zu können, bitten wir wieder darum, dass Sie sich durch Ihre Kinder auf den in der Schule ab dem 25.03.2019 aushängenden Listen für eine der vorgesehenen Gesprächszeiten eintragen lassen.

Sollten Sie im vorgesehenen Zeitfenster keine Möglichkeit für ein Gespräch haben, wenden Sie sich bitte per Mail an die Fachlehrer, um einen anderen Termin auszumachen.

Mit freundlichen Grüßen

T. Lochner
Stellv. Schulleiter

Petruschka im Jugendkonzert

Als am Donnerstag das Theater Meiningen zum Jugendkonzert einlud, folgten unsere Schüler der Klasse 5 und 6 gern, um Strawinskys Petruschka-Suite unter der Leitung von Chin-Choan Lin zu lauschen, die vom Fagottisten Alexander John moderiert wurde. Die Petrschuka-Suite, die musikalisch auf dem gleichnamigen Ballett von Strawinsky fußt, entführte die jungen Zuhörer, die von verschiedensten Schulen aus ganz Südthüringen angereist waren, auf einen russischen Jahrmarkt, wo das Geschehen um die clowneske Hauptfigur Petruschka und seine Tanzpuppenkollegen, die kokette Ballerina und den heute politisch nicht mehr ganz so korrekten Mohren, zunächst sehr launig beginnt. Strawinsky wob dabei russische Tänze, folkloristische Weisen, rhythmisch markante Einwürfe und solistische Motive zu einem großen Klangteppich zusammen, auf welchem die musikalische Moderne ihr zahmeres Gesicht zeigt, sodass den Schülern sowohl der klangliche als auch der inhaltliche Nachvollzug erleichtert wurde. Das Klavier, das Strawinskys Suite durch seine solistische Präsenz beinahe in die Nähe eines Klavierkonzerts rückte, wurde im Verlauf des Konzerts während zwei Gelegenheiten näher beleuchtet, als Gustav Kühn (Klasse 12) Mendelssohns Rondo Capriccioso Op. 14 und Black Earth von Kara Toprak (besonders zum großen Stolz seiner Mitschüler) zum Besten gab und Einblicke in seinen Musizieralltag gewährte. Obwohl die Petruschka-Suite selbst nicht gerade mit einem Happy-End aufwarten kann, war das Jugendkonzert der Hofkapelle dafür eine umso gelungenere Aufführung und wir danken allen Beteiligten für die Möglichkeit, unsere jüngeren Zuhörer klassische Musik nahe zu bringen. Und das Konzept funktionert: Als Alexander John das nächste Jugendkonzert thematisch mit "Filmmusik" angekündigt hatte, wollten die Schüler bei mir gleich die Karten kaufen.

Fachtag Studien- und Berufsorientierung

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12,

liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

zum nunmehr dritten Mal dürfen wir am Evangelischen Gymnasium Meiningen zu einer studien- und berufsorientierenden Informationsveranstaltung einladen.

Es ist uns erneut gelungen, ReferentInnen zu gewinnen, die uns in ihre interessanten persönlichen Lebenslinien (Lebensläufe) blicken lassen und mit uns auf ihre eigene Abitur- und Studienzeit zurückblicken. Wir werden erfahren, was den Einzelnen zur jeweiligen Ausbildung oder zum jeweiligen Studium bewogen hat, warum die gewählte Fachrichtung vielleicht nochmal geändert oder das Studium gar ganz abgebrochen wurde. Nicht zuletzt werden die ReferentInnen auch ein paar Tipps parat haben, die bei der Berufs-/Studienrichtungswahl helfen können.

Nach der Vorstellung der beruflichen Lebenswege (Stationen) vor dem gesamten Auditorium kann im Anschuss das persönliche Gespräch mit dem „Favoriten“ im kleinen Rahmen (im separaten Raum) zur Klärungen weiterer oder spezieller Fragen gesucht werden.

Über folgende Ausbildungs- und Studienrichtungen wird berichtet werden:

Medizin, Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Germanistik/Soziologie, Bankwirtschaft/Bankmanagement, Elektro- und Informationstechnik, Lehramt an Gymnasien, Sportmanagement/Wirtschaftswissenschaften, Mittlerer und gehobener Polizeivollzugsdienst, Physiotherapeutin/Bewegungswissenschaften

Die Veranstaltung findet am Samstag, dem 6. April 2019 in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr im Altbau des Evangelischen Gymnasiums Meiningen, Berliner Straße 27, statt.

Wir freuen uns auf eine kurzweilige und – wie die Vergangenheit bereits gezeigt hat - durchaus impulsgebende Veranstaltung!

Das Schülercafe wird einen kleinen Imbiss bereitstellen.

 

Rajko Thomas                                                                       Nora Wittig

Vorstandsvorsitzender Förderverein EvG                            Schulelternsprecherin

Aktuelle Seite: Startseite