FAQ zum Distanzunterricht

Häufig gestellte Fragen zum Distanzunterricht (Stand: 29.11.2020 - 11 Uhr)

(am Ende finden Sie Erklärvideos zum Umgang mit Sdui)

 

Was bedeutet Distanzunterricht?

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Infektionen durch SARS-CoV-2 am Evangelischen Gymnasium Meiningen wird, nach Absprache mit den zuständigen Stellen, der Schulbetrieb vom Präsenz- in den Distanzunterricht umgestellt.

Distanzunterricht bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler zu Hause lernen, dort Aufgaben erhalten und bearbeiten. Sie arbeiten in dieser Phase intensiver mit digitalen Endgeräten, um ihre Aufgaben abzurufen, Ergebnisse hochzuladen oder Lehrer zu kontaktieren.

Im Distanzunterricht werden die Aufgaben vom Fachlehrer vorrangig digital über den eigens eingerichteten Sdui-Fachchat verteilt. Dort ist auch beschrieben, wie er/sie mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt bleibt (bspw. Sdui-Video-Konferenzen, Abgabe von Ergebnissen, Vergleichen mit hochgeladenen Lösungsblätter). Der Distanzunterricht wird für einen festgesetzten Zeitraum eingerichtet, wobei aktuelle Informationen seitens des SL-Teams zu beachten sind (Klassen-/Kurslehrer, Homepage). Das häusliche Lernen hat einen besonderen Charakter: Der Lernort wird von der Schule in das eigene Zuhause überführt, wobei nur durch eine enge Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Lernenden, Unterrichtenden und Eltern diese Phase des häuslichen Lernens gut gelingen kann.

Zentrales Anliegen ist es, die Gesundheit aller Personen, die in Beziehung mit der Schule stehen, zu schützen und gleichzeitig die Vermittlung von Unterrichtsinhalten und -kompetenzen fortführen zu können.

 

Wie und wann bekommen Schülerinnen und Schüler Aufgaben?

 Die Aufgaben bzw. Videokonferenzen werden ab Di, 1. Dezember 2020, entsprechend des Stundenplans vom Fachlehrer im Sdui-Fachchat gestellt bzw. gestartet. Bei Problemen kontaktiert der 1. oder 2. Klassensprecher rechtzeitig den Fachlehrer (per mail – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder den Klassen/-Kurslehrer). Hilfestellungen können Eltern hier gerne wahrnehmen, um sich in bei der datschschutzkonformen App zurechtzufinden.

 

Wie werden Unterrichtsergebnisse zurück gegeben?

Die gestellten Aufgaben werden von den Schülerinnen und Schülern in den Unterrichtszeiten des Stundenplanes bearbeitet. Der jeweilige Fachlehrer informiert seine Fachgruppe, wie mit den Ergebnissen umgegangen wird. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten - bspw. Vergleichen von Ergebnissen in einer Sdui-Video-Konferenz, Hochladen von Fotos mit den Ergebnissen in einen angelegten Order (mit Umbenennung: Vorname.Nachname).

 

Wie halten Schülerinnen und Schülerinnen und Eltern Kontakt zu Klassen-/Kurslehrer und Fachlehrer?

 Es gibt für jede Klasse einen Chat (bspw. 20/21 09b), der vom Klassen-/Kurslehrer zur Kommunikation geöffnet wurde und über den Fragen gestellt oder Probleme (bspw. Aufgaben nicht erhalten) gemeldet werden können. Die Fachlehrer erstellen ebenfalls einen Sdui-Fachchat und öffnen diesen zu den Unterrichtszeiten laut Stundenplan, sowie nach weiteren Absprachen.

Sollte es technische Schwierigkeiten geben, sind die Kolleginnen und Kollegen per Mail erreichbar (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Zusätzlich zum Klassenchat gibt es einen Eltern-Klassenchat (bspw. 20/21 Eltern 09b), der für die Kommunikation zwischen Eltern und Klassenlehrer geöffnet sein sollte. Außerdem können Fachkollegen per Mail angeschrieben werden.

 

Welche Arbeitsmaterialien werden benötigt?

 Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit den Materialen, die sie ebenfalls in der Schule verwenden. Dazu gehören Lehrbücher, Arbeitshefte, fachliche Materialien von Papier, über Taschenrechner bis hin zu Tablets. Im aktuellen Distanzunterricht ist dazu eine aktive Internetverbindung, ein Endgerät, vorzugsweise Laptop oder PC, wichtig, um die Aufgaben der Fachlehrer zu erhalten, den angesetzten Videokonferenzen laut Stundenplan beizuwohnen und die Rückgabe von Unterrichtsergebnissen zu ermöglichen. Die Nutzung des Smartphones zur Bearbeitung von Aufgaben ist erfahrungsgemäß nicht ausreichend.

 

Was muss getan werden, wenn keine Aufgaben da sind?

 Der Klassensprecher nimmt Kontakt mit dem Fachlehrer auf und beide suchen eine Lösung. Beispielsweise werden die Aufgaben über ein PDF an den Klassensprecher übermittelt und über andere Kommunkationsformen in der Klasse verteilt.

 

Wie sollte der Arbeitsplatz eingerichtet werden?

 Der Arbeitsplatz sollte frei zum Arbeiten sein. D.h., im eigenen Zimmer oder ein eigener Platz am Tisch, an dem, wie in der Schule, gelernt werden kann. Dazu sollen alle Materialien, die für den Tag benötigt werden, griffbereit zur Verfügung stehen. Für digitale Endgeräte ist eine Stromzufuhr (Kabel, Akku, Powerbank) bereitzuhalten. Wenn Videokonferenzen über die datenschutzkomforme App Sdui angesetzt werden, empfiehlt es sich ein Endgerät mit Video- und Tonübertragung zu nutzen. Andere ablenkende Apps, die für den aktuellen Unterricht nicht relevant sind, sollten abgeschaltet werden (v.a. Social Media, Spiele, Filme, kreative Apps). Natürlich kann im eigenen Heim das Nützliche mit dem Angenehmen verbunden werden.

 

Wie organisiere ich den Schultag?

 Der Schultag beginnt, wie in der Zeit des Präsenzunterrichts, mit der 1. Stunde um 7.45 Uhr in angemessenem Outfit und mit vorbereiteten Unterrichtsmaterialien (je nach Fach) und endet laut Stundenplan. Die Schülerinnen und Schüler werden digital vom Fachlehrer unterrichtet, wobei der besondere Charakter des Distanzunterrichtes zu beachten ist. Die Lehrenden und Lernenden sind dazu angehalten, gegenseitiges Verständnis für die besondere Situation zu zeigen, um eine konstruktive Zusammenarbeit zu ermöglichen.

 

Werden in der Zeit des Distanzunterrichts Noten erteilt?

 Ja.

Dabei sind die Vorgaben zum häuslichen Lernen (Hinweise des TMBJS) maßgeblich und die Möglichkeiten, um Leistungserhebungen durchzuführen, vielfältig. Für den Schüler muss dabei zu jeder Zeit transparent sein, ob es sich um eine Leistungserhebung handelt oder nicht und wie die Bewertungskriterien im Einzelnen sind.

 

Was können Eltern tun, um das häusliche Lernen zu unterstützen?

 Eltern sollten mit ihren Kindern für eine angenehme und angemessenen Lernatmosphäre sorgen. Beispielsweise kann gemeinsam der Arbeitsplatz und der jeweilige Schultag vor- und nachbesprochen werden. Wichtig ist, dass ein Internetzugang mit einem digitalen Endgerät zur Kommunikation und dem Bearbeiten der Aufgaben zugelassen wird. Bei berufstätigen Eltern und mehreren schulpflichtigen Kindern, kann gern das Gespräch mit dem Fach-/Klassenlehrer gesucht werden, um bspw. digitale Unterrichtszeiten abzustimmen.

Als Schule wünschen wir uns eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Elternhäusern, die auf gegenseitigem Verständnis und  umsichtigem Entgegenkommen beruht. Trotz der ersten Erfahrungen eines s.g. harten Lockdowns ist zu bedenken, dass sich die Erfahrungen mit digitalen Unterrichtsformen nach wie vor in der Entwicklungsphase befinden.

 

Erklärvideos zum Umgang mit Sdui

Sdui am PC

Sdui am Smartphone

Aktuelle Seite: Startseite FAQ zum Distanzunterricht