Stiftungsempfang 2017: Zeit zum Danken

Bewertung:  / 84
SchwachSuper 

Stiftungsemfang-2017-2

Im Gespräch: Vorstandsvorsitzender Marco Eberl (2.v.l.), Ministerpräsident Bodo Ramelow, Dr. Margot Käßmann 

Am 11. Dezember fand der jährliche Empfang der Evangelischen Schulstiftung statt. Über 150 Gäste aus den Stiftungsschulen in Thüringen und Sachsen-Anhalt, aus Kirche, Politik und Wirtschaft folgten der Einladung.

Der Vorstandsvorsitzende Marco Eberl zeichnete an diesem Abend in drei Kategorien stellvertretend vier Personen für ihren unermüdlichen Einsatz in den Stiftungsschulen aus. „Die Stärke der Schulstiftung erwächst aus dem Engagement jedes Einzelnen ihrer rund 620 Mitarbeitenden, die sich täglich für die uns anvertrauten Kinder einsetzen. Ihnen sowie unseren Lernenden, Ehrenamtlichen, Partnern und Unterstützern wollen wir heute Abend für ihren Einsatz Danke sagen. Stellvertretend zeichnen wir vier Personen aus, die evangelische Schule mit Herz und Seele aktiv mitgestalten.“

Nach einem Grußwort des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow hielt Dr. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum, den Festvortrag zum Thema „Reformation als Herausforderung“. Dabei hob sie hervor, dass Bildung und Bildungsgerechtigkeit Kernanliegen der Reformation waren. Sie betonte, wie wichtig heute Chancengleichheit in der Bildung ist und unterstrich, dass das Erleben von christlichen Werten und die Vermittlung von Religion die Basis einer toleranten Gesellschaft sind. Ein „gebildeter Glaube“ sei die Voraussetzung zur Abwehr von religiösem Fundamentalismus.

Bei der anschließenden Ehrung erhielt Sabine Krug von der Evangelischen Grundschule Gotha eine Auszeichnung in der Kategorie „Mitarbeitende“ für ihr langjähriges Engagement als Erzieherin und Ganztagskoordinatorin der Schule sowie im Vorstand des Fördervereins. Der Superintendent des Kirchenkreises Eisleben-Sömmerda Andreas Berger wurde als Partner der Schulstiftung für seinen Einsatz für die Evangelische Grundschule Hettstedt „Martin Luther“ gewürdigt. Diese gehört als „Gemeinde auf Zeit“ zu den „Erprobungsräumen“ der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Die Auszeichnungen in der Kategorie „Schüler“ erhielten die Schülersprecher des Evangelischen Gymnasiums Meiningen Isabell Grimm und Jonas Borzel. Seit über sechs Jahren setzen sie sich für die Belange ihrer Mitschüler in der Schule und für ihre Schule, z. B. im Meininger Stadtrat, ein.

Susanne Fiedler, Schulleiterin der Evangelischen Grundschule Gotha, führte gemeinsam mit Marco Eberl durch den kurzweiligen Abend. Den musikalischen Rahmen gestalteten Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule Eisenach „Katharina von Bora“ mit Auszügen aus ihrem selbst komponierten Kindermusical „Etwas Neues“.

(Text: Pressdienst der Evangelischen Schulstfitung in Mitteldeutschland)

Stiftungsemfang-2017-1

Besonderen Dank für ihr außerordentliches Engagement erhielten die ehemaligen Schülersprecher des EVG Isabell Grimm und Jonas Borzel (Mitte).

Aktuelle Seite: Startseite Stiftungsempfang 2017: Zeit zum Danken