Nachlese Beethoven

  • Drucken
Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Ta-ta-ta-taaa - jeder kennt das kurze Motiv, mit dem Beethoven seine 5. Sinfonie, die sogenannte "Schicksalssinfonie" beginnen lässt. Die Meininger Staatskapelle hat unter der Moderation von GMD Philippe Bach zum Jugendkonzert geladen, um die Schüler in das beginnende 19. Jahrhundert zu führen und Beethovens Leben und Schaffen hörbar nachzuzeichnen. Die Schüler unserer Klasse 9 hatten sich im Vorfeld sich dazu mit Mitarbeitern des Theaters für dieses Projektes getroffen, um ihre eigenen Wünsche und Rahmenvorstellung für des Jugendkonzert zu besprechen. Wie sah Beethovens Leben aus, als klar wurde, dass er ertauben würde? Wie sind seine Mitmenschen mit seinem ungestümen Charakter umgegangen? Wo finden wir den privaten Ludwig in seiner Musik wieder? Auch Grundlegendes, wie der Aufbau einer Sinfonie, die Vermittlung der Sonatenhauptsatzform oder die begegnenden musikalischen Formen wurden ebenso in den Fokus gerückt wie die Arbeit als Dirigent, in die uns Leo McFall als gastierender Orchesterleiter Einblicke geben konnte. Dass das Jugendkonzert nicht so publikumsinteraktiv wie geplant durchgeführt werden konnte, - ursprünglich hätten Schüler unserer Schule mitmusiziert und -moderiert - war angesichts der steigenden Inzidenzen ein kleiner Preis, der dafür gezahlt wurde, dass Jugendliche endlich wieder Kontakt zu Live-Kultur hatten. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung wird das EVG bei einem zukünftigen Jugendkonzert nachholen. Wir danken dem Staatstheater für sei sein Engagement und seine Kreativität, mit dem es das Junge Theater zu Schulen und Schülern bringt.