Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Neue

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Der diesjährige Tag der offenen Tür am Evangelischen Gymnasium Meiningen hat vielen Schulkindern die Chance gegeben, sich über ihren weiteren schulischen Weg zu informieren.

Für Grundschulkinder der Übergangsklassen steht in den ersten Wochen des kommenden Jahres eine der wichtigsten Entscheidungen an: Der Wechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule. Am 25.11. und 02.12.2021 fand von 14 – 18 Uhr der Tag der offenen Tür des Evangelischen Gymnasium Meiningen (EVG) in der Berliner Straße 27 statt.

Das EVG ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium mit knapp 400 Schülern und 34 Lehrkräften unter der Leitung von Corinne Schenka (Stellvertreter: Christopher Neeb) in Trägerschaft der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland der EKD. Damit sich in der Coronazeit nicht alle Türen für Schulkinder schließen, ermöglichte das EVG kleine Führungen durch die Schule zu jeder vollen Stunde. Maximal 14 Teilnehmern - je ein Kind mit einem Elternteil - liefen unter höchsten Corona-Sicherheitsstandards, 2G+, FFP2 Maske für Erwachsene und Lehrkräfte und medizinische Maske für Kinder, durch Fachräume im Alt- und Neubau, um einen Einblick in die Schule und in die Klassenräume zu bekommen. Bei den Führungen gab es spannende Aktivitäten für Kinder, unter anderem Mikroskop Rätsel lösen, pH-Werte ablesen, AGs raten, Zeichnen, Basteln oder Musizieren.

Offene Fragen konnten an Lehrer, die Schulleitung oder an Schüler gestellt werden, die mit Rat und Tat zur Seite standen. Darüber hinaus wurden Schulkonzept und Schulangebot vorgestellt, denn das EVG öffnet als freie Trägerschule auch Türen zu neuen Wissens- und Denkwelten. Zuletzt hielt die Schulleitung zu schulorganisatorischen Themen einen Vortrag.

Rund 90 Grundschulkinder haben dem EVG einen Besuch abgestattet und nach Befragungen, waren viele Gäste von dem EVG überzeugt. „Ich vermisse an meiner jetzigen Schule den Schulgarten so sehr. Es ist großartig, dass es hier einen gibt!“, so eine Viertklässlerin. Doch auch der Weg durch den Schnee an das EVG und der große, verzierte Weihnachtsbaum in der Eingangshalle imponierte einigen Grundschülern. Nicht nur die kleinen Gäste waren fasziniert, auch die Eltern der Schüler waren vom Angebot und Engagement des Gymnasiums begeistert. „Meine Tochter geht auf jeden Fall an diese Schule. Sie ist so schön übersichtlich. Es ist sehr familiär. Hier können wir uns wohlfühlen.“, gab eine Mutter kund. „Meine Tochter lernt gerne und wir haben uns unterhalten und sie möchte an eine Schule wie das EVG, weil man hier mit Talenten gut betreut werden kann!“

Trotz Verschärfung der aktuellen Corona Lage, wollte das EVG auf ein authentisches Zusammentreffen mit Schülern und Eltern nicht verzichten, da häufig Fragen und Unsicherheiten bezüglich der weiteren Schullaufbahn bestehen. Diese lassen sich am Besten in einem persönlichen Gespräch klären. So mag auch die Entscheidung für die neue Schule leichter fallen und es hilft Eltern, Kindern und Lehrern in den zukünftigen fünften Klassen, gut zusammenzuarbeiten. Allen interessierten Eltern, die nicht am Tag der offenen Tür teilnehmen konnten, steht weiterhin die sprichwörtliche Tür offen, um sich über das EVG zu informieren oder Fragen zu stellen.

von Maja Reiter (Schülerin der Klasse 10)

Aktuelle Seite: Startseite Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Neue